header

   

    

    

   

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

   

    

    

   
trennlinie10 abstand

    
    

   

    

    

   

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

   

    

    

   

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

   
   
text_flextight_001

Scanner - Hasselblad Flextight X1
 
Qualität ohne jeden Kompromiss: Der Flextight X1 stammt aus der letzten Serie der Hasselblad Scanner. Er ist Nachfolger der bekannten Hasselblad - Imacon Flextight Scanner. Seine inneren und äußeren Werte sind mit nichts zu vergleichen was man aus den Fotoabteilungen der Elektronikmärkte kennt. Er wiegt etwas über 20 Kilogramm, der Listenpreis des "nackten" Scanners ohne Zubehör lag zuletzt bei gut 12.000 Euro, einzelne Filmhalter kosten ein Vielfaches der meisten Billigscanner und für den Preis des an sein Schwestermodell anbaubaren automatischen Diaeinzuges konnte man sich einen kompletten Nikon Mittelformatscanner mit Zubehör leisten...
  
Der Scanner arbeitet nach dem Prinzip des virtuellen Trommelscanners. Die Vorlagen werden in formatspezifische magnetische Filmhalter eingelegt und während des Scanvorgangs über eine Trommel geführt. Die Biegung des Vorlagenhalters erzeugt eine absolut gerade Scanzeile, die exakt in der Schärfeebene des Objektivs liegt. Das hochwertige Rodenstock Objektiv gibt alle Details der Vorlage wieder. Durch die Biegung der Vorlage sind ein Durchhängen der Vorlage wie bei Flachbettscannern mit offener Schubladentechnik oder Newton-Ringe wie Flachbettscannern mit Glasplatten ausgeschlossen.
  
Der Hasselblad Flextight X1 arbeitet im Gegensatz zu seinem Schwestermodell Flextight X5 nicht mit einem Kondensorsystem im Beleuchtungsstrahlengang. Dieser Kondensor ist beim X5 eingebaut um Staub auf der Vorlage durch eine weichere Beleuchtung weniger stark in Erscheinung treten zu lassen. (Hinweis für "Alte Laborhasen": der hier von Hasselblad eingebaute Kondensor bewirkt eine weichere Beleuchtung ganz im Gegensatz zum Kondensor im Vergrößerungsgerät, der eine härtere Beleuchtung erzeugt!).
Durch das Fehlen des Kondensors sind die Scans des X1 etwas klarer und knackiger als die des X5, erfordern aber auch eine sauberere Arbeitsweise und eher ein nachträgliches Ausflecken des Scans.
Für "Schärfefanatiker" ist der X1 erste Wahl, für schnelleres Arbeiten und größeren Durchsatz ist das Schwestermodell X5 gedacht.
          
Die Klarheit, Schärfe und Detailgenauigkeit der Hasselblad Scanner ist im Bereich des trockenen Scannens unerreicht. Das beruht nicht nur auf der elektronischen Steuerung des Sensors, der mechanischen Präzision und der Qualität der optischen Bauteile, sondern vor allem auch auf dem perfekt durchdachten Konzept des Scannerbaus. Die Scanergebnisse des Flextight X1 werden nur von echten Trommelscannern erreicht oder übertroffen.
  
Abgesehen vom etwa zehn- bis zwanzigmal höheren Preis der Scans spricht vor allem das "nasse" Scannen gegen die Verwendung von Trommelscannern solange man sie nicht unbedingt braucht. Der Flextight scannt trocken. Das Dia (oder Negativ) wird in einem Rahmen an den Rändern gehalten. Das Nutzformat bleibt als Bildfenster frei. Nichts berührt das eigentliche Bild. Die Technik des Fextight X1 ermöglicht alle Bildetails zu erfassen. Die Scans eignen sich für jede Art der Verwendung - auch für heute noch nicht geplante zukünftige Verwendungen.

Optische Auflösung - Flextight X1
Planfilm bis 5x7 Inch bzw. 13x18 cm (Bildfenster 120 mm x 172 mm) maximal - 1600 spi
Planfilm 4x5 Inch (Bildfenster 94 mm x 119 mm) maximal - 2040 spi
Planfilm 9x12 cm (Bildfenster 83 mm x 113 mm) maximal - 2400 spi
Rollfilm 6x6 bis 6x24 cm (Bildfenster 57 mm x 57 mm bis 57 mm x 226 mm) maximal - 3200 spi
Kleinbild, Halbformat und Xpan 24 mm x 18 mm bis 24 mm x 226 mm maximal - 6300 spi
Schmalfilm und Pocketfilm Format 110 und andere Formate auf 16 mm Filmstreifen - 6300 spi
Kleinstbildfilm Minox 8x11 und ähnliche Formate auf 9 mm Film - Bildhöhe 8 mm bis zu 220 mm lang maximal - 6300 spi
(Maximal scannbarer Bereich bei 6300 spi ist 24 mm x 245 mm.)
     
Die Flextight Scanner sind auch in der Lage gerahmte Kleinbilddias oder gerahmte 6x6 oder 4,5x6 Dias zu scannen, jedoch kann bei gerahmten Dias die virtuelle Trommel nicht verwendet werden. Das gerahmte Dia wird nur duch seinen Diarahmen plan gehalten, der Flextight verliert somit eines seiner wichtigsten Leistungsmerkmale. Auf besonderen Wunsch scanne ich auch glaslos gerahmte KB Dias:   
Kleinbilddia, Superdia oder Vollformatdia gerahmt in glaslosen Diarahmen Außenformat und 50x50 mm
Kleinbild, auch Voll-, Super- und Überformat im Rähmchen bis maximal 40 mm x 40 mm - 5000 dpi
Kleinbild Vollformat im Rähmchen bis maximal 24 mm x 36 mm - 6300 spi  
(Entsprechend auch Pocket-Dias oder Minox-Dias in Rähmchen und Kleinbildadapterrähmchen...)
  
Farbtiefe  16 Bit pro Kanal
  
Dichteumfang  Dmax 4,6
    
Die optische Auflösung des Schwestermodells Flextight X5 ist nur für Kleinbildfilm und kleinere Formate höher als beim Flextight X1, die Auflösung für Rollfilm und Planfilm ist identisch! Der Flextight X5 unterscheidet sich vom Felxtight X1 vor allem durch die weichere Beleuchtung und durch die höhere Scangeschwindigkeit sowie durch die Möglichkeit des Anschlusses automatischer Stapeleinzugssysteme für Scanrahmen und Kleinbilddiarahmen. Er kann auf Grund seiner Beleuchtungseinheit keine Planfilme 13 x 18 cm oder 5 x 7 Inch verarbeiten, dafür aber Aufsichtvorlagen...
trennlinie10 abstand

    
    

   

    

    

   

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

   

    

    

   

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

   
   
copyright

  
   
   
   

   

    

    

   

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    

    
© pepd.de  -  peter emmerich photographische dokumentation & photographische dienstleistungen  - kontakt  -  all photographs designs and texts shown on this website are copyright © 2021 by peter emmerich